Tierschutz auf dem Teller

VC Vollwertkost erhält Tierschutz-Kochmütze
am 18. Mai 2016 in München

 

GruppeIII Twitter

Urkunde für außerordentliches Engagement: Sous Chef Matthias Esche (l.), Geschäftsführerin Sandra Benke und Küchenchef Svend Hiebendahl.

 
Wok kl 

Alles frisch zubereitet vor den Augen der Gäste: Wok-Kunst vom Feinsten im Kasino des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Ludwigstraße 2.

 
BuffetI kl

Frische Blumen, frische Zutaten: Nicht nur das Essen, auch das Ambiente ist so gar nicht "kantinenmäßig" im Kasino des StMELF.

Dessert kl
Tischdeko kl
Garten kl
Fotos: © Isabel Boergen, Schweisfurth Stiftung München

 

 

Das Landgut Tiefleiten erhält die Tierschutz-Kochmütze
am 9. Dezember 2016

 

Landgut Tiefleiten mit Filter Website TaT

Das idyllische Landgut Tiefleiten im südlichen Bayrischen Wald, betrieben von der Familie Kohlmünzer.

 
MangoChicken Instagram Website TaT

Kreative Kreationen mit und ohne Fleisch - hier Mango Chicken auf Gemüse und Reis.

 
Wildgericht Website TaT

Neben vegetarischen Alternativen findet sich auch Wild und lokaler Fisch auf dem Teller, jedoch in "umgekehrter" Menge - die tierischen Produkte werden zur Beilage.

 

 Kaminzimmer

Entspannung drinnen im Kaminzimmer oder draußen am Badesee, hier zugefroren im Winter.

Teich Website TaT
Fotos: © Lisa Tamina Panhuber

Der Bio-Kontor 7 erhält die Tierschutzkochmütze
am 14. November 2017

 

Freude im ganzen Team - Konrad Geiger und die Belegschaft lassen die Tierschutzkochmützen fliegen.

 


Bio-Kontor 7 kocht klassische Gerichte - die Zutaten sind artgerecht sowie lokal und saisonal erzeugt.

 

Für Inspiration und zum Nachkochen: mit knackigem, farbenfrohem Gemüse von nebenan.

 

 

Die trendige Brühe "Brox" kommt in den Großstädten gut an.

Eine Produktion entlang der Wertschöpfungskette.

Fotos: © Schweisfurth Stiftung

Feierliche Auszeichnung des Bio-Restaurants Lässig
am 24. November 2017

 

 

 

Konsequenter Einsatz von Produkten aus regionaler, fairer und transparenter Landwirtschaft aus - 75% davon in demeter Qualität - das zeichnet das Bio-Restaurant Lässig aus.

  

Wieviele der 15.000 Eier vom Demeterhof Schmid in Westhausen wohl in diesem köstlichen Käsekuchen stecken?

"Die Liebe zum Leben und der Natur ist unser Leitbild. Wir kooperieren ausschließlich mit Lieferanten, die den Tieren eine ihrem Wesen gemäße Entwicklung ermöglichen", so Joachim Latsch.

Das Bio-Restaurant Lässig lädt zum Verweilen in gemütlicher Atmosphäre ein.

 
Fotos: © Schweisfurth Stiftung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weiterlesen > Ok